5 Tipps, mit denen Sie gesund durch die kalte Jahreszeit kommen

Das menschliche Immunsystem ist schon etwas Faszinierendes. Täglich kommen wir mit den unterschiedlichsten Viren und Bakterien in Kontakt – ob an öffentlichen Orten oder zuhause. Dazu stellen feuchtes Wetter und kalte Temperaturen die Abwehrkräfte unseres Körpers auf die Probe. Vor allem Senioren sind in dieser Zeit des Jahres besonders gefährdet.


Selbst wenn man den Großteil des Tages zuhause verbringt, ist das kein automatischer Schutz vor einer Erkrankung. Ungeachtet in welcher Lebenssituation Sie sich befinden: mit diesen 5 Tipps können Sie in der kalten Jahreszeit optimal Erkältungen und einer Grippe vorbeugen.


Auf Hygiene achten

Einer Erkältung können Sie am besten vorbeugen, indem Sie den Kontakt zu Erkältungsviren auf ein Minimum reduzieren. Das ist einfacher gesagt, als getan, sind doch gerade in den Wintermonaten Erkältungsviren fast überall aufzufinden, wo wir uns täglich aufhalten. Ob im Cafe, an anderen öffentlichen Orten oder in unserem Zuhause. Sie gelangen durch Husten oder Niesen in die Luft, und können so von Mensch zu Mensch übertragen werden. Besonders leicht steckt man sich daher an, wenn man anderen die Hand schüttelt, Türgriffe betätigt, oder sich, etwa im Bus and Haltegriffen festhält.

Regelmäßiges, gründliches Waschen der Hände ist somit der erste Schritt, einer Erkältung vorzubeugen. Waschen Sie Ihre Hände mehrfach täglich 20 bis 30 Sekunden gründlich mit Seife, auch zwischen den Fingern. Bemühen Sie sich, die Schleimhäute des Mundes, der Nase und der Augen nicht zu berühren. Darüber hinaus können Sie regelmäßig Telefonhörer oder Türklinken desinfizieren, um so die weitere Ausbreitung der Erkältungsviren zu vermeiden. Doch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gelangen unvermeidlich einige Erkältungsviren in unseren Körper. Das Gros dieser Viren wird von unserem Körper bekämpft, ohne dass wir etwas davon mitbekommen. Voraussetzung dafür ist allerdings ein starkes Immunsystem.


Das Immunsystem stärken

Das Immunsystem ist der Verteidigungswall unseres Körpers. Angefangen von unserer Haut und den Schleimhäuten, bis hin zu den weißen Blutkörperchen, verfügt unser Körper über ein reiches Repertoire an Abwehrmechanismen. Mit zunehmendem Alter werden diese jedoch schwächer, weshalb ältere Menschen anfälliger für Erkältungskrankheiten sind. Mit einigen einfachen aber bewährten Tricks können Sie jedoch schon viel erreichen. Dazu gehören vor allem die folgenden drei Punkte:

  • ausreichende Bewegung
  • Gesunde Ernährung und Flüssigkeitsaufnahme
  • ein angenehmes Raumklima

Achten Sie zudem auf erste Anzeichen einer Erkältung oder einer Grippe, wie Gelenkschmerzen, plötzlich auftretendes Fieber oder Husten. Je früher Sie reagieren, desto einfacher ist es, den Verlauf der Erkältung oder Grippe zu mildern.


Sich ausreichend bewegen

Sport steigert die Immunabwehr, so heißt es landläufig. Doch wie viel Wahrheitsgehalt verbirgt sich hinter dieser Aussage? Und inwieweit ist das für Menschen mit einem gewissen Grad an Pflegebedürftigkeit praktikabel?

Wie in den meisten Lebensbereichen kommt es auch beim Sport auf die richtige Dosierung an. In zahlreichen Studien erwiesen ist jedoch, dass nach angemessener und regelmäßiger sportlicher Betätigung die Anzahl der weißen Blutkörperchen ansteigt, und damit auch unsere Immunabwehr erstarkt. Laut einer Studie, die im deutschen Ärzteblatt veröffentlicht wurde (Deutsches Ärzteblatt 95, Heft 10, 6. März 1998 (49), A-541), steigt schon nach wenigen Minuten sportlicher Aktivität die Anzahl an natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) im Blut signifikant an. Dabei handelt es sich um eine Art von weißen Blutkörperchen, die für die Abwehr von Tumorzellen und virusinfizierten Zellen eine wichtige Rolle spielen. Darüber hinaus sinkt die Wahrscheinlichkeit für Atemwegsinfekte.

Um einen solchen positiven Effekt zu erzielen, muss man kein Hochleistungssportler sein. Ausschlaggebend sind Regelmäßigkeit und die passende Art der Bewegung. Vor allem auf dem Gebiet des Seniorensports kommt es darauf an, das Herz- Kreislaufsystem, das Atmungssystem und verschiedene Bereiche der Motorik zu trainieren. Dies trägt nicht nur zu einem gestärkten Immunsystem bei, sondern auch zu einer gesteigerten Lebensqualität im allgemeinen. Auch der Flechtinger Pflegedienst bietet solche gezielten sportlichen Übungen für Senioren im Rahmen seiner Tagespflege an der Masche an. Sprechen Sie uns doch bei Gelegenheit darauf an.


Gesunde Ernährung nicht vergessen

Für eine starke Abwehr benötigt unser Körper die richtigen Nährstoffe. Durch eine ausgewogene Ernährung werden wir mit lebensnotwendigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Daher sollten frisches Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte die Basis unserer Ernährung bilden.

In der Winterzeit bedeutet das, auf einen vermehrten Konsum von Carotinoid enthaltenden Gemüse- und Obstsorten zu achten. Oft ist die Farbe des Gemüses oder der Frucht ein Indikator für den Carotinoid- Gehalt. Gelbe, orangene und rote Nahrungsmittel weisen oft eine hohe Konzentration diese gesunden Pflanzenstoffes auf. Dazu gehören:

  • Karotten
  • Tomaten
  • Paprika
  • Spinat
  • Grünkohl
  • Grapefruit
  • Kürbis

Carotinoide wirken sich positiv auf das Immunsystem aus und leisten einen wichtigen Beitrag dabei, Erkältungskrankheiten vorzubeugen. Mit dem folgenden einfachen Rezept können Sie selbst einen gesunden Anti- Erkältungssaft herstellen, der Sie mit wichtigen Vitaminen versorgt:

  • 100 ml Möhrensaft
  • 100 ml Orangensaft
  • 1/2 Tl frischer geriebener
  • Ingwer
  • 1 EL Sanddornsaft

Neben einer gesunden Ernährung gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten der Nahrungsergänzung. So sagt man etwa Zink- und Vitamin-C Präparaten einen positiven Effekt für das Immunsystem nach. Jedoch sind solche Nahrungsergänzungsmittel kein vollständiger Ersatz für eine gesunde Ernährungsweise.

Für ein angenehmes Raumklima sorgen

Ein förderliches Raumklima trägt maßgeblich zu unserer Gesundheit bei. Vermeiden Sie trockene Heizungsluft und sorgen durch regelmäßiges Lüften für eine gute Luftqualität. So verhindern Sie, dass die Schleimhäute austrocknen und anfällig für Viren und Bakterien werden.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Zukünftig verfassen wir hier weitere Beiträge zum Thema Gesundheit und Pflege. Es lohnt sich, regelmäßig in unserem Blog vorbeizuschauen. Oder abonnieren Sie uns auf Facebook. Dort werden Sie automatisch über Neuigkeiten informiert.

Viele Grüße aus Flechtingen!

Lohnenswerte Links zum Weiterlesen:

www.aerzteblatt.de
www.dge.de
kobra.bibliothek.uni-kassel.de

Geänderte Besuchsregelung / Testpflicht für alle Besucher

Liebe Angehörige und Besucher,

die aktuelle SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt sowie das aktuelle Infektionsschutzgesetz und die bundesweit in Kraft getretene Coronavirus-Testverordnung regeln maßgeblich die Besuche in Pflegeeinrichtungen.

Ein negatives Coronavirus-Testergebnis ist Voraussetzung für den Zutritt in unsere Einrichtung – dies ist unabhängig vom Impfstatus.

Bitte beachten Sie, dass wir als Pflegeeinrichtung nach § 6 Abs. 1 der Coronavirus-Testverordnung nicht dazu berechtigt sind, einen 3G-gültigen Testnachweis auszustellen.

Um unsere Bewohner und Mitarbeiter weiterhin vor einer Infektion zu schützen, ist es unbedingt erforderlich, sich an die Anweisungen des Pflegepersonals zu halten!

  • Klingeln Sie bitte (auch wenn die Haustür offen ist) und melden sich beim Personal an.
  • Desinfizieren Sie ihre Hände und legen unverzüglich den von uns bereitgestellten medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Halten Sie den nötigen Sicherheitsabstand ein.
  • Tragen Sie während des gesamten Aufenthalts den Mund-Nasen-Schutz.
  • Bitte betreten Sie nicht die Gemeinschaftsräume.
  • Unsere Mitarbeiter sind verpflichtet einen Anwesenheitsnachweis zu führen.


Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Die Geschäftsleitung

Flechtingen, 24.11.2021